The Millennium of the TRUTH

 

[6] Sinister

EMPTY WORD

Principles of disbalance

Exposing anti-forces

Tell children truth

Terrorismawareness

Iran

Civilization VX Sharia

EU

Goodism  

Proofs

Women in Islam

"Moderate"radicalists

Freedom of Religion

Duty

Islam

09.11.2001

The bloody Führer

The moongod Allah

Allah loves mutilated vagina

The islamic headquarters

'freedom' for head scarf

Zeitgeist&MSM

Climate change

The West is guilty

 

 

 

 

 

 

 

 

 
           

 

 

 

       

 

 

 

 

6-BEAR 9-BEAR


 

12.08.13

ALLIGATORTURTLE

ALLIGATOR & TURTLE

=DANGEROUS ALLIANCE OF

MANIPULATOR &APPEASER

 

 

 

Die Anspruchslosigkeit

des Gutmenschen

Es ist die panische Angst des Gut- [bzw Feig]menschen
davor dass der eventuelle Anspruch an ihm selbst gewisse Grenzen des Verrates nicht zu überschreiten etwas von ihm abverlangen könnte was er nicht besitzt.
Etwas wie
ein Prinzip, Standhaftigkeit, Charakter, Mut Courage. Etwas wie Christus der Menschheit vorgelebt hat, und wofür er ans Kreuz genagelt wurde.
Der Gut- bzw Feigmensch unterwirft sich
lieber freiwillig ja sogar vorauseilend dem skrupellos heuchlerischen Geist [u. später selbstredend dem Diktat] des Menschenfeindes im Kleide der Religion. Unerträglich wird es, wenn er dies sein Tun auch noch als 'Gottesdienst' verkauft.

19.11.13

 

[20.11.13 Zitat: Würde die SPD für ein CDU-Gebäude Geld sammeln?]

 

 

 
 

 

"BEWEGGRÜNDE"

für grausame Massaker

 

Mohammedaner schlachten wieder einmal 60 wehrlose Menschen in Nigeria.

 

m8r kommentiert auf DieZeit
[..] 2.2. Definiere...  ...Terrorist!
Dass es sich hierbei um Verbrecher und Mörder handelt ist ohne Zweifel. Aber solange der Begriff Terrorist keine klare Definition erfährt, ist es fahrlässig und höchst unseriös jeden Verbrechen, das nicht auf Anhieb zu verstehen ist, als Terrorakt zu bezeichnen. Man macht sich so zum Instrument des Staates. Um aus der SZ zu zitieren: "Ob die Tat (...)nun ein "Terrorakt" war oder nicht, hängt davon ab, ob ihre Bezeichnung als solche den handelnden Akteuren nützt." Ich schlage vor, die Beweggründe der Verbrecher zu recherchieren (das ist doch die Aufgabe des Journalismus?) und diese darzulegen. Und bevor das nächste mal das T-Wort zum Einsatz kommt, sollte dessen Umfang zweifelsfrei geklärt sein. [..]

 H  Mohammedaner schlachten 60 wehrlose Menschen und Linke haben nichts besseres zu tun, als nach "Beweggründen" zu forschen, was nicht anderem als der Suche nach einer Rechtfertigung gleichkommt und schlussendlich Täter zu Opfern macht, und als ob sie noch nie von einem Koran, Mohammed oder Allah gehört hätten.

Es existieren im Universum keine "Beweggründe" und somit auch keine Rechtfertigungen für gewisse Taten!  Es gibt Grenzen hinter denen die Suche nach "Beweggründen" einer Mittäterschaft nahekommt.

 

zwei Tage später, wieder Nigeria

 

Bombenanschlag 200 Tote

1331

893

 

 

 

 

JUL.14

"Retten"

für den Seelenmord.

Im Radio wird eine Helfer auf Lampedusa mit den Worten zitiert: "Das schönste was ich erlebe ist das Strahlen in den Augen der geretteten Kinder."

 

 H  Das unheimlicahe an dieser Geschichte ist, dass man sich um fremde Kinder mehr kümmert als um eigene denen man auf schleichendm Wege ein Leben a la Orwell-NSA-EU gemixt mit Iran,

 

6699 2|999

Orig. crop 801px

PI

 

ISIS & Co Mohammed bereitet ?  Seelenmord! Wohin sollen DIESE Kinder und DEREN Kinder einmal fliehen??? Zurück nach Afrika ? Wird so ein Schuh draus ? Authentisch retten ist mehr als physisches Überleben. Authentisch retten kann nur der Mensch mit Anker, rechter [=deXter] Richtung und Grenzen. Dinge die dem Sozialisten fremd sind. Im universellen Gesetz der Solidarität geht es um die Nächstenliebe, nicht um eine Fernstenliebe.

 

Update 08.07:

"Wohltätigkeit und Gutherzigkeit ist kein Ersatz für politisches Handeln"

Georg Schramm [min: 24:20]


 

02.08.15

Böse Gutmenschen

Zitat [..] »Engagierte Mitmenschen«, die »politisch korrektes Verhalten« überwachen und über ihre inzwischen bequemen Positionen in Parlamenten, in Regierungen oder auch in den Redaktionen der großen Medien das veröffentlichte Meinungsbild prägen. Bernd Höcker hält es für höchste Zeit, diesem Treiben ein Ende zu setzen. Denn, so der Autor, diese Spezies sei nicht harmlos oder schlimmstenfalls nervig, sondern brandgefährlich. Sein erstes Erleben datiert er auf den 3. Oktober 1991, den Tag der Feierlichkeiten zur deutschen Einheit. Horden trampeln an ihm vorbei, in Springerstiefeln, laut singend: »Deutschland verrecke!«. Er erkennt die Stasi wieder: »Richtlinie 1/76 − Zersetzung« ... [..] »Nazis, Islamisten und linke Gutmenschen«, so lautet denn sein Ranking des Bösen. [..] Noch deutlicher wird seine politische Stellungnahme im Klartext zu »Gutmenschen und der Islam«. »Alle wissen, was los ist, aber kaum einer traut sich, es offen auszusprechen.« Interessante Details wie zum Beispiel ein Staatsvertrag mehrerer Bundesländer mit Muslimverbänden... [..]

 


 

 

 

12.12.15

Nichts dazwischen

 

Zitat "Bis heute soll die (religiös legitimierte u. gebotene) Gewalt den muslimischen Minderwertigkeitskomplex durch Allmachtsfantasien kompensieren".

Aus welchem Eck kommt denn da der Hass ? Und da(!)* *, auch wenn ihn niemand wahrhaben will, weil ihr alle durch und durch gehirngewaschen seid.

Und wie sieht es mit der Heuchelei aus, die noch verwerflicher ist. Warum wird diese nie thematisiert? Niemals! Und warum beschäftigt ihr euch niemals mit den WIRKLICHEN Folgen der Islamisierung ? Warum ? Darauf muss es eine Antwort geben. Irgendetwas steckt dahinter.

Zitat Ein französischer Imam sagte, der Islam von heute durchlebe eine „Krise der Vernunft“. Erzbischof Nona: Im Laufe der Geschichte haben viele islamische Gelehrte versucht, den Koran im Licht der Vernunft zu interpretieren. Alle wurden verfolgt oder getötet. Noch einmal: Wir sprechen nicht von einem veränderlichen oder randständigen Phänomen, sondern dem Kern dieser Religion. [..]

Kann es sein dass ihr selber Heuchler seid ? Nach dem bequemen Standardmotto "da kann man nichts machen".

 

1.

Gewiss gibt es unter den Islamkritikern auch ein paar notorisch destruktive Geister. Ein paar. Aber für manch anderen unter uns gibt es neben Blindheit scheinbar nur mehr Hass. Und nichts dazwischen, nichts daneben und nichts ausserhalb. Überhaupt finde ich diese endlos repetitiven Unterstellungen die darauf hinauslaufen dass wer nicht blind und untätig ist, hassen muss, eine unglaubliche Herausnahme.

 
2.

Apropos "Hohlköpfe": 70 jahre lang mussten sich die Deutschen VON DENSELBEN kollektiv in die Verantwortung nehmen u. schuldig sprechen lassen dafür  dass (zitat:) "einige Hohlköpfe" sich in deren Land für ein paar Jahre die Macht an sich gerissen hatten. Lassen wir die Schuldfrage mal dahingestellt. De fakto werden hier die Moslems als verantwortungsunfähig deklariert und insofern von denselben aufs sträflichste diskriminiert, die mit solchen Worten am liebsten um sich schmeissen.

 

3.

Frage: Unternimmt der gute Mensch über das Unterstellen von Hass hinaus auch etwas um die Moslems aufzuklären ? Haben sich die Muslime (zumindest jene die nocht nicht völlig von dieser Pest verdorben sind) keine besseren anständigen Überzeugungen, Bildungen und Wegweisungen verdient ? Kein besseres Vorbild ? Haben sie

kein Anrecht auf die Wahrheit ?

Kann es sein dass man zuweilen dabei etwas nachhelfen muss ?

→16.12.15

 


15.01.16

 

PI


Cecilia beim Lesen der Dolomiten vom 18.02.16

Vorausgesetzt: "arrest" heisst festnehmen, nicht einsperren. Wenn man schon übersetzt, sollte man es richtig machen oder sein lassen.

So einfach ist das Spiel der Volksverdummung.
Flüchtlinge oder illegale Eindringlinge?

Wo sind all die Frauen, Kinder, die "Traumatisierten" ? Stattdessen Millionen mehrheitlich junger moslemischer Männer zwischen 15 (vielfach vorausgeschickte Kinder) und 30 (viele tauchen nach der Ankunft unter). Und wenn doch mal 1-2 Kopfbetuchte im "Reisegenuss" unterwegs sind, dann in der Regel spuckende speiende Drachen. Es wäre nicht ungeschickt wenn diese verlogenen Wortgambler ..

 

"Medien= Wirkliche Hetze & Schmierenkomödie"

.. erst mal den Unterschied zwischen wahren Flüchtlingen einerseits und Millionen junger Glücksritter andererseits, aber auch die international anerkannten und seit Generationen angewandten Definitionsmaßstäbe so stehen lassen würden wie sie sind. Aber die politisch linke Gutmenschenmeute is los und hat auf Realismus, Anstand, Ehrlichkeit, Recht u. Ordnung, weder auf den Schutz bewährter Werte und Fundamente keinen Bock mehr. Alles was für sie zählt ist ihre Feigenblattideologie.

→19.02.16

 

 

888

YT

→20.02.16

Feinsinnige Menschen VX Verbrecher

Eine Herrschende Klasse welche RAF Mörder für "feinsinnige Menschen" hält, den linken Mob hofiert, und gleichzeitig die Massen an Migranten u. Wirtschaftsflüchtlingen einfach rundum zu Kriegsfllüchtlingen umdeklariert um dann die eigenen Bürger die sich gegen die Flutung ihrer Heimat stemmen zu Verbrechern zu erklären ..

.. oder wegen einer Schweinemütze wie Schwerkriminelle behandeln zu lassen,  solche Hochstapler gehören allesamt von ihrem Turm geholt. Umgehend! Solche Leute haben dort nichts zu suchen.

 

Was heisst hier "menschenfreundliche Politik" die die angestammte Bevölkerung in ihrer eigenen Heimat wie Abschaum behandelt, die europäischen Völker entwurzelt und somit Europa in seinen Grundfesten zerstört. Souverän! werde dir bewusst, dass du die ganze aus den Zügeln geratene Bande dort oben nicht brauchst. Sie ist nicht nur überflüssig wie ein Kropf sondern gefährlich * wie die Pest (gegen Beamte vorgehen, weil sie nicht bereit sind ihren Beamteneid zu brechen und den gesamten Dreckhaufen stillschweigend unter den Tisch zu kehren *)

→22.02.16

 

Zitat [..] Meuthen betonte, dass die Position der AfD nach wie vor sei, „dass sich die Proteste der Bürger gegen die chaotische Asylpolitik der Bundesregierung stets nur gegen die Regierung zu richten hat, nicht jedoch gegen die Migranten, denen ihr Gesuch um Aufnahme in unser Land nicht vorzuwerfen ist, wenn ihnen die Möglichkeit dazu eröffnet wird“.

Richtig. Doch friedlicher Protest muss uneingeschränkt und bei jeder Gelegenheit möglich sein. Es gibt keine protestfreie Zone. Gewalt gehört nicht dazu.  Die mit Recht u. Ordnung unvereinbare Flutung mit kultur-unkompatiblen Massen ist eine Form von Gewalt an jeder betroffenen Gemeinde die Recht u. Pflicht hat sich dagegen zu wehren.  Dieser zerstörerische Zustand sollte politisch u. mit gewaltfreiem Protest unterbunden werden.

Doch sobald es dem System gelingt den Protest aus ideologischen Gründen zu unterbinden, steht der Verwirklichung von Orwells Albträumen nichts mehr im Wege. Der Krieg gegen das Volk kann in die nächste Phase treten.

→26.02.16

Zitat 27.02.16 [..] Bei den Deutsch-Türkischen Nachrichten (DTN) wurden alle Administratoren gesperrt, weil die DTN einen Artikel über die Ernennung des PKK-Führer Öcalan zum Ehrenbürger von Neapel publiziert hatten. [..]

Zitat 27.02.16 [..] Deutsche Wirtschaftsnachrichten will nichts mehr bei Facebook posten. Grund: Es wurden in letzter Zeit Artikel gelöscht und Admins gesperrt - ohne nachvollziehbaren Grund.[..]

DWN -aus der Freiheitsbewegung heraus entstanden, zeigt wie's geht: [..] "Wir wollen uns nicht der inhaltlichen Kontrolle durch Facebook unterwerfen. Das Publizieren unserer Artikel auf einer Website, deren Inhalte von der Bundesregierung bestimmt werden, kommt für uns aus prinzipiellen ethischen Erwägungen nicht in Frage. [..] Daher werden wir bis zur Klärung zur Frage, wie die Presse- und Meinungsfreiheit gewahrt bleiben, keine DWN-Artikel auf Facebook posten. In unseren redaktionellen Grundsätzen haben wir uns auf eine unabhängige und kritische Berichterstattung verpflichtet. Publizieren auf einer Website, die in Absprache mit der Bundesregierung eine Kontrolle unserer Artikel vornimmt, ist mit unserem publizistischen Selbstverständnis nicht vereinbar."[..]

Von den Hundertschaften an 'cinque-soldi-mitläufer-blattln' wie stol & co, in denen du trotz aller Wahrheit auf dem Tisch nicht den Hauch eines kritischen Gedanken finden kannst, kann man sowas freilich nicht erwarten, geschweige denn Kritik an der herrschenden Meinungsdiktatur. In diesen Populistenblättern verkauft man lieber regimekonforme Propaganda als serioese Kritik. Zuckerberg * will eine bessere Welt durch Maulkorbterrorismus * * *. Ich sage nur: RAUS aus dem globalen Sinkloch wer noch einen Funken an Verstand u. Anstand besitzt !

29.02.16 [..] Facebook arbeitet eng mit herrschenden Regimes zusammen und agiert als politisches 'Censorbook'. [..] Dort hingegen wo man denkt wofür die Zensur gedacht war, dort bleibt man blind. [..] Wenn Dinge aus dem Ruder laufen löst man diese nicht durch Zensur. Man potenziert sie. Das begreift doch jedes Kindergartenkind. Zensur ist das perfekte systemische Manipulationsinstrument. Und ..

 H  Heute richtet sich diese Zensur gegen andere. Morgen gegen dir.

     

Update 08.07.16 Facebook - Censorbook - Manipulationbook


 

Zitat [..] „Nie wieder werde ich mich sicher fühlen“, so die Krankenschwester, die besonders eines wütend macht:

„Keiner der Passanten hat mir geholfen. [..]

 

Genau DAS ist die Welt der Guten !

Nur ja kein Härchen riskieren!


23.06.16 Zitat [..] : Es ist erfreulich, wenn jemand bemüht ist, anderen zu helfen. Aber es ist dabei wichtig zu verstehen, unter welchen Gesetzen menschliches Handeln stattfindet. Das nämlich hilft bei der Entlarvung der „Gutmenschen“, die sich auf der Suche nach Prestige mit ihrer Selbstlosigkeit brüsten, diese von anderen einfordern und bei jeder Gelegenheit, in der ihre Einstellung nicht geteilt wird, die Moralkeule schwingen. Der wirklich Selbstlose wird über sein Tun dagegen eher den Mantel des Schweigens breiten. Menschen, die vorgeben, Gutes zu tun, sind auffällig häufig unter Regierenden und Politikern zu finden – in der Berufsgruppe also, die sich gerne in das Leben, besser: in das Handeln, der Bürger einmischt, und zwar mit dem Argument, im Sinne des Gemeinwohls zu handeln, die Moralkeule immer griffbereit.
Politiker sind selbstverständlich auch nur Menschen und unterliegen auch der Logik des menschlichen Handelns. Im Gegensatz zu Berufen wie dem eines Bäckers, eines Lokomotivführers oder eines Ingenieures besteht für die Dienstleistung eines Politikers keine natürliche Nachfrage. Auch haben Politiker keine Waren anzubieten, die Konsumenten kaufen können.
Das, was Politiker tun, unterscheidet sich also grundlegend von dem, was in einem freien Markt geschieht. Hier tauschen die Akteure Waren und Dienstleistungen freiwillig zu ihrem gegenseitigen Nutzen, weil sie das, was ihr Gegenüber ihnen anzubieten hat, höher wertschätzen, als das, was sie dafür herzugeben bereit sind.
Und genau das ist es, wodurch sich der Beruf des Politikers von einem „normalen“ Beruf unterscheidet. Es existiert niemand, der seine Dienste freiwillig nachfragt und bereit ist, ihm ein Salär für seine Leistung zu bezahlen. Deshalb „müssen“ die Abgeordneten des Deutschen Bundestages die Preise für ihre Dienste, also ihre Gehälter, in einer Abstimmung selbst festlegen. Dass diese Abstimmung stets ohne zwischenparteiliche Auseinandersetzung und immer völlig geräusch- und reibungslos vonstattengeht, sollte niemanden wundern. Auf der Suche nach Rechtfertigung für politisches Handeln kommt das Gemeinwohl gerade recht. [..]

 

Von Beruf 'Dieb fürs Gemeinwohl'


23.06.16

 H  Die eigentliche Willkommenskultur ist eine Kultur der Gastfreundschaft. Wie das Wort Gast schon sagt: Ein Gast kommt und geht wieder. Der Gebrauch desselben Wortes im Bezug auf eine politisch gewollte Vökerwanderung ist hingegen nichts anderes als ein ideologiscg motivierter Missbrauch desselben Wortes.


28.01.17

 H  Den Gutmenschen möchte ich -genauso wie jedem anderen Menschen auch-nahelegen an euch selbst zu arbeiten. Es besteht Bedarf. Dafür muss man nicht besonders gut sein. RECHT muss man sein, um zu wachsen.


04.03.17 Von Selberdenker auf PI
Wer radikale Politik mit dem Anspruch des total Guten rechtfertigen will, braucht ein Gegengewicht – das total Böse.

Als das total Böse wird nicht etwa der Totalitarismus an sich, in seinen vielschichtigen Ausprägungen ausgemacht, sondern einzig der Nationalsozialismus. Da die Neonazis, die Holocaustleugner, die Hitlerrelativierer aber von so geringer Zahl sind, dass sie als Feindbild zur Rechtfertigung radikaler, totalitärer Politik nicht ausreichen, muß man sich seine eigenen Nazis schaffen. Wer bietet sich dafür besser an, als der politische Gegner?

Die Diktaturen können von der reinen Zustimmung nicht leben, wenn nicht zugleich der Haß und mit ihm der Schrecken die Gegengewichte gibt. (Waldgang, Kapitel 3)

Wir leben noch in keiner Diktatur, meine ich, doch findet eine Entwicklung zum Totalitarismus statt. Es ist eine Art Gesinnungstotalitarismus, in dem faschistoide Rotten im Mäntelchen des guten Anti-Faschismus der ideologisch herrschenden Klasse gewalttätig Schützenhilfe leisten. Hinzu kommt das, was Elisabeth Noelle-Neumann “Schweigespirale” genannt hat: Die menschliche Neigung, seine eigene Meinung nach der angenommenen Mehrheitsmeinung auszurichten. Jünger beschreibt eine Person mit abweichender Meinung:

Die Absicht unseres Mannes ist vielleicht gar nicht so eigenartig, sie mag von vielen anderen geteilt werden, wahrscheinlich von bedeutend mehr als von den erwähnten zwei Prozenten der Wählerschaft. Dagegen sucht die Regie ihm vorzuspiegeln, daß er einsam sei. Und nicht nur das – die Mehrheit soll nicht nur ziffernmäßig imponieren, sondern auch durch die Zeichen moralischer Überlegenheit. (Waldgang, Kapitel 4)

Das schrieb der Schriftsteller lange vor Noelle-Neumann, noch länger vor der Machtübernahme der Gutmenschen. Diese Mechanismen sind bekannt und werden von den Herrschenden heute systematisch genutzt. [..]


09.04.17 BB  DE

1.) Everything is mathematic. Nothing just falls from the sky. Where comes poverty and religious repression from, if not out of the brains of people living in a society of a certain cultural stamp ? So, why do you import this kind of (anti)spirit en mass into your country ?

2. Since the Stockholm terrorist was a muslim, he was on the side of the repressors himself in Uzbekistan.

3.) 911-terrorists, Bin Laden and many other islamic terrorists come from very rich islamic families. So,..

4.) .. superficial articles like this one turn the reality of cause and consequence upside down. The"Nährboden" (breeding ground) for the Uzbek poverty and repression is Islam, not vice versa.

Apropos Stockholm

Never heard about Stockholm Syndrom ? An extremely counterproductive mental weakness if not sickness. They desperately try to sell their weakness as strenght and intellectuality.
 

 

 

   

 

                                                 
 

 

       

 

 
                                                 
 

 

DeXter [9]

LIVING TRUTH

Who we are

Principles of balance

Warning & chance!

Ogmios

Projections/Prophecies

When is religion religion

The Church

The angels language

Poverty

Healing & health

Jesus blood &covenant

CHRIST

Freedom

Peace

Sense of life

The non-created One

Symbolisms

Faith

Prayer3000

Muslims4JesusChrist

Next >

 

 

 

 

 

          

 

© by Herbert Pedron  |   life&roots philosophy  hobbies  friends  vocation  | home